Pastoraler Raum: Das sind wir heute

Im Jahr 2013 haben sich die Arbeitsgruppen des Gemeinsamen Ausschusses einen detaillierten Überblick über das katholische Leben im Raum Lübeck verschafft: Gottesdienst, Caritas, Glaubensverkündigung, Gemeinschaftsbildung und Vernetzung, Finanzen, Liegenschaften und allgemeine Statistik. Den ausführlichen Jahresbericht finden Sie unter Dokumente.

Etwa 23.000 Katholiken, das sind knapp 9% der Bevölkerung, leben im künftigen Pastoralen Raum Lübeck. 10% der Katholiken nehmen am kirchlichen Leben aktiv teil und besuchen die Gottesdienste.

Wir feiern Gottesdienst

In den sechs katholischen Pfarreien und den acht fremdsprachigen Missionsgemeinden werden derzeit in zwölf Kirchen etwa 20 Sonntagsmessen gefeiert. Neben den Eucharistiefeiern gibt es eine große Vielfalt von weiteren Gottesdiensten, die von Priestern oder dazu beauftragten Laien geleitet werden.

Auch in Zukunft wird im Pastoralen Raum Lübeck sonntags und werktags in verschiedenen Kirchen regelmäßig die Hl. Messe gefeiert. Aber: wir werden künftig weniger Priester haben und deshalb auch weniger Eucharistiefeiern.

Wir bezeugen den Glauben

Es sind derzeit die Priester sowie haupt- und ehrenamtliche Katecheten, welche die Vorbereitung auf die Sakramente in allen Pfarreien gestalten. Viele Ehrenamtliche bringen mit ihrem Engagement in unseren Gemeinden, Einrichtungen und Verbänden die Botschaft von Gottes Liebe zu den Menschen.

Wir dienen den Menschen und stärken die Gemeinschaft

Einrichtungen der katholischen Kirche halten in Lübeck auch ein breites professionelles Beratungs- und Unterstützungsangebot bereit (siehe "Und alle machen mit").

 Unsere "Arbeiter im Weinberg des Herrn"

Heute arbeiten im Raum Lübeck sieben Priester, vier Diakone und fünf hauptamtliche pastorale Mitarbeiter sowie sechs Hauptamtliche in der Krankenhaus- und Gefängnisseelsorge, in der Kirchenmusik, Familienbildung und Jugendarbeit sowie zwei Verwaltungskräfte - angestellt und bezahlt vom Erzbistum.

Die sechs Pfarreien beschäftigen bisher knapp 40 Menschen, z.B. als Organisten, Chorleiter, Küster, Reinigungskräfte, Sekretärinnen und Hausmeister. Mehrere Hundert Ehrenamtliche engagieren sich bei uns. So wird die eigene Kirche, die eigene Pfarrei, die eigene Einrichtung oder der eigene Verband zu einer Heimat für die Menschen. Diese Heimat darf auch künftig nicht verloren gehen.

Wir müssen gut rechnen

Das Erzbistum Hamburg weist den sechs katholischen Pfarreien im Raum Lübeck Kirchensteuermittel zu, den Rest erwirtschaften die Gemeinden aus Spenden, Projekten und Mieterträgen selbst. Die katholischen Einrichtungen und Verbände haben eigene Haushalte.

Nicht alle Pfarreien im Raum Lübeck können ihre Jahresrechnungen ausgleichen oder mit einem Überschuss abschließen; es gibt einen großen Investitionsstau im Gebäudebestand. Wir müssen sparen!

 

Foto: Marco Heinen

 Hier weiterlesen: "Unser Pastoralkonzept"

Zurück zur Übersicht Pastoraler Raum